Tiere

für Georgie

Mein besonderer Bezug zu Tieren fordert mich auf, Mensch-Tierverbindungen in meine Arbeit mit
einzubeziehen. > Über mich

Georgie – The Master and the healin` dog war und ist mein großer Lehrmeister, mein geistiger Führer, mein Schutztier – Ihm widme ich diese Seiten, die es ohne ihn und seine Heimat nicht geben würde.

Georgie führte mich über Sprache… hin zum Geist von Sprache, und über sein irdisches Dasein hinaus…
the essenz of my profession zu verstehen und als Berufung anzunehmen.

Er lehrte mich, was zu lieben heißt, bedingungslose Hingabe, und er war absolut authentisch und unbestechlich. Er lehrte mich, mir zu vertrauen und an mich zu glauben, Sprache zu erfahren über Worte hinaus in all ihren Dimensionen…

Mit seinem Geist bin ich verbunden über Raum und Zeit


Spu…renSuche – Gespür, spüren…

Anima [1] – animals, wörtlich genommen, sind Tiere unsere geistigen Verbündeten, unsere Seelenverwandten Krafttier, das Tiertotem; sie lehren uns, leiten uns, begleiten uns, sind unsere geistigen Helfer, Mittler, unser Schutztier. Tiere stehen damit in einer besonderen Beziehung zu „ihren“ Menschen, doch auch wir zu Ihnen.

Vor allem in früheren Kulturen wurden Tiere Dank ihrer besonderen Gaben und Fähigkeiten geopfert um Götter zu beschwören oder auch selbst als Götter und Heilige verehrt.

Über die Domestizierung der Natur hat der Mensch nicht nur eine wechselseitige Abhängigkeit geschaffen, sondern sich auch dazu erhoben, das Tier nicht mehr in seiner besonderen Eigenart zu würdigen, sondern es als „Sache“ zu nutzen und zu vermarkten (vergleiche Schutztiere – Tierschutz, Nutztiere – Schlachttiere): Das Tier wird geopfert oder es opfert sich selbst, wie wir immer wieder lesen, um den Menschen zu retten.

Tiere zu schützen und als beseelte, gleichwertige Schöpfungswesen – Kreaturen – anzuerkennen, sie zu ehren, zu achten und zu würdigen ist das geringste, das wir ihnen schulden und wenig, was wir Mensch ihnen im Verhältnis zurückgeben können. Es wird nicht so sein, dass der Mensch die Tiere rettet, sondern die Tiere sind es, die den Menschen retten werden!

[1] marg anima lat., übersetzt mit Seele, Atem, Lebenskraft, Lufthauch (WIK) vergl. animal-s engl., Tiere
 

MENSCH-TIER-VERBINDUNGEN UND
-KOMMUNIKATION

Die besondere Verbindung zu Tieren erwächst daraus, dass wir uns auf ihre Sprache, ihren Ausdruck als Form der Kommunikation – oft ist es die Ausstrahlung – einlassen, ein Gespür dafür entwickeln.
Die Sprache anderer Wesen zu verstehen ist verbunden mit Hinwendung und Zuwendung, mit Sinneserfahrung, Wahrnehmung, Geduld, Respekt – und – dem Ein-fall, die außerhalb unserer Sinneswahrnehmung liegen.

In dem wir uns ein Tier halten, sind wir für das Tier verantwortlich. In dem Wort „Verantwortung“ ist „Antwort“ enthalten, die sich aus der Mensch-Tier-Verbindung – unserem besonderen Bezug zu Tieren – ergibt.

Zunehmend mehr führen wir Tiere heute in die Rolle des „Ersatzmenschen“, des verständnisvollen Partners, „an Kindes statt“ …
Sie spiegeln das (in) uns Fehlende wider und übernehmen oft auch das Last- und Leidvolle des Menschen, geben uns durch ihr Verhalten Hinweise…
Menschliche Verbindungen, Ereignisse und Schicksale können sich im Tier-Dasein widerspiegeln: ´unser´ Tier konfrontiert uns damit und bietet uns die Möglichkeit, diese aufzuarbeiten und zu heilen.

Ergründen wir, wofür „unser“ Tier steht, welche Seiten von/in uns es widerspiegelt – es wird uns und dem Tier gut gehen.


Zur Klärung und Vertiefung der Tier-Mensch-Tier-Verbindung an:

  • Mensch-Tierkommunikation: Sinnliche Erfahrung und außersinnliche Wahrnehmung
    > sensINtens
  • Aufstellungsarbeit zu Mensch-Tier-Verbindungen: Die Rolle und Aufgabe des Tieres in unserem Leben
  • Das Finden und Herbeirufen von persönlichen Krafttieren > Natursymbole
  • Tierverbindungen in die Anderswelt
  • Manuell-energetische, feinstoffliche Heilarbeit für Tiere: Heilsames Berühren durch Handauflegen
    (Magnetopathie, Meßmerisieren) > Praxis
  • Rituale und Heilarbeit für Tiere -Heil-, Kraft-, Dankes-, Tauf- und Abschiedsrituale
    > Praxis und Vertiefendes
  • Segnungen, Weihungen, Salbungen für Tiere

Georgie, mein Tiertotem

Ich bin Georgie.

Ich schöpfe meine Kraft aus der ewigen Quelle, dem UrOzean.
Ich führe Dich zu Dir selbst.
Mit Liebe
Auf Erden habe ich Maria Magdalene Gerber dazu auserwählt,
diese Kraft an Dich weiterzugeben
Mit ihren Händen,
Ihren Sinnen,
Ihrem Herzen.
Ich begleite und leite sie,
sie begleitet und leitet Dich.
Zusammen sind wir ein unschlagbares Team

Auf Georgie, seinen „Riecher“, sein Gespür (vgl. Spürsinn, Spur – Sinn für Spuren und zu Spüren – Prägungen, EinDrücke) war Verlass. > sensINtens

Er bellte, wenn ich mich in Gefahr befand, ließ mich gehen, wenn es mir schwer fiel, ihn zurückzulassen, tröstete mich, wenn es mich innerlich fast zerriß. Er blieb im Freien bei mir sitzen, wenn ich schwach war, ohnmächtig. Er sprach durch seine Augen, seine Ausstrahlung (vgl. Aura) und meine Antenne für seine Sprache war unser Verbundensein (und umgekehrt).

Georgie lachte auch, wenn er nachts auf dem Rücken lag und sich wohl fühlte; er sprach im Traum, über seine Stimme, seine Pfoten: er lief, und lief…, sein ganzer Körper lief mit. Er lehrte mich, mir zu vertrauen, an mich zu glauben und Sprache zu erfahren über Worte hinaus in all ihren Dimensionen, und den Brief des Paulus an die Korinther: Liebe ist alles, Liebe verzeiht alles, Liebe ist bedingungs-los, tatsächlich im Leben zu erfahren.